FAQ / Fragen und Antworten

Sind meine Bitcoins und andere Kryptowährungen bei Bitcoin.de sicher aufgehoben?

Unsere Server stehen ausschließlich in gesicherten Rechenzentren in Deutschland. Die IT-Systeme und Prozessabläufe unseres Unternehmens werden regelmäßig von einem externen Dienstleister überprüft, welcher auch Banken, Finanzdienstleister und große Konzerne zu seinen Kunden zählt.

Ähnlich wie Banken nur noch geringe Bargeldbestände bevorraten, halten wir auch nur geringe Bestände von Kryptowährungen auf unseren Servern für Auszahlungsanforderungen von Kunden in sogenannten Hot Wallets regelmäßig bereit. Dies entspricht ungefähr 2% des Gesamtbestands an Kryptowährungen, die von uns für unsere Kunden verwahrt werden. Das eigene Euro- und Kryptowährungsvermögen der Bitcoin Deutschland AG übersteigt den Bestand der Kryptowährungen in den Hot Wallets um ein Vielfaches und kann somit bei einem möglichen Verlust voll entschädigt werden.

Die restlichen über 98% der Kryptowährungs-Kundenbestände bei Bitcoin.de sind offline in sogenannten Cold Wallets gespeichert. Die Sicherung erfolgt über ein komplexes Verfahren verteilt auf mehrere Standorte und dergestalt, dass verschiedene Systeme und Personen unabhängig voneinander zusammenarbeiten müssen, um Zugriff auf diese Bestände zu erhalten. Ein Verlust dieser Bestände kann mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden.

Trotzdem wollen wir nicht verschweigen und deutlich machen, dass ein - wenn auch sehr unwahrscheinlicher - Verlust von Kryptowährungsbeständen aus den Cold Wallets das eigene Vermögen der Bitcoin Deutschland AG im schlimmsten Fall übersteigen könnte. Es gibt derzeit auch noch keine Art von Einlagensicherung wie bei Bankguthaben oder sonstige Sicherungssysteme, die für einen unser Unternehmensvermögen übersteigenden Verlust einstehen würden. Auch gibt es derzeit noch keine Versicherungsgesellschaften, die Produkte für den Schutz vor Verlust von Kryptowährungen anbieten. Wir rechnen aber damit, dass es bald entsprechende Angebote geben wird und werden unseren Kunden dann über solche Angebote informieren.

Einmal pro Jahr werden die kompletten Bestände an eigenen und für Kunden verwahrter Bitcoins von einer unabhängigen und öffentlich rechtlich bestellten Deutschen IT-Wirtschaftsprüfungsgesellschaft auf das Vorhandensein und korrekte Verwaltung geprüft. Eine solche Prüfung ist unseres Wissens bisher weltweit bisher einmalig und wird von keinem anderen Bitcoin-Handelsplatz durchgeführt. Das Ergebnis der jährlichen Prüfung, die dieses Jahr nach 2015 und 2016 zum dritten Mal durchgeführt wurde, können Sie in Ihrem Account unter "mein Bitcoin / Bescheinigung Wirtschaftsprüfer" einsehen. Hier wird unseren Unternehmen bescheinigt, dass zum Stichtag der Prüfung alle uns von Kunden anvertrauen Bitcoins vorhanden waren und hätten ausgezahlt werden können.

Bitte berücksichtigen Sie, dass Ihnen aktuell weltweil nicht ein einziger Handelsplatz für Kryptowährungen oder Anbieter von Wallets garantieren kann mögliche Verluste zu 100% zu ersetzen. Am Ende ist es Ihre Entscheidung wem Sie mehr vertrauen: einem Dienstleister, der im besten Fall jeden Tag viel Zeit, Wissen und Geld in die Sicherheit seiner Systeme investiert oder sich selbst. Grundsätzlich ist das dezentrale Bitcoin-System so konzipiert, dass Sie Niemanden vertrauen müssen, außer sich selbst und Ihrer eigenen Kompetenz. Wenn Sie also einem Dienstleister vertrauen, sollten Sie sich immer darüber informieren, in welchem Umfang Ihre Coins abgesichert sind. Die Grundregel lautet wohl: je weniger Informationen gegeben werden, desto geringer ist vermutlich die Absicherung. Bitte berücksichtigen Sie das bei Ihrer Entscheidung wem Sie Ihre Coins anvertrauen.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir zum Schutz unseres Unternehmens und unserer Kunden keine weitergehenden Informationen zu unseren Sicherheitsmaßnahmen veröffentlichen können.

Hinweis gem. § 2 Abs. 10 des Kreditwesengesetzes:

Die Bitcoin Deutschland AG ist als „vertraglich gebundener Vermittler“ der FIDOR Bank AG im Sinne des § 2 Abs. 10 des Kreditwesengesetzes (KWG) tätig und vermittelt die Anlage von Finanzinstrumenten gem. §1 Abs. 1a Satz 2 Nr. 1 KWG ausschließlich in Namen und für Rechnung der FIDOR BANK AG.

Warnung vor Risiken:

Der Handel mit Kryptowährungen (wie beispielsweise Bitcoin) birgt ein hohes Verlustrisiko für Ihr eingesetztes Kapital bis zum Totalverlust. Setzen Sie daher nur solche finanzielle Mittel ein, deren teilweisen oder vollständigen Verlust Sie sich leisten können. Die auf bitcoin.de zum Handel angebotenen Kryptowährungen sind nicht für alle Investoren geeignet. Stellen Sie daher unbedingt sicher, dass Sie die mit dem Handel von Kryptowährungen verbundenen Risiken vollständig verstanden haben und lassen Sie sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten, bevor Sie den Handel aufnehmen. Ihre etwaigen persönlichen Anlageerfolge beim Handel mit Kryptowährungen in der Vergangenheit indizieren in keinem Fall Ihren Erfolg in der Zukunft. Weitere Infos zu Bitcoins finden Sie in unserer Produktinformation.

indicator Einen Moment bitte.
facebook twitter feedback

Das Legitimations-Verfahren wurde erfolgreich abgeschlossen. Ihr Account ist jetzt für den uneingeschränkten Handel freigeschaltet.

Sie haben vor kurzem einen Kauf auf bitcoin.de getätigt. Bisher haben Sie für diesen Kauf noch keine Zahlung angewiesen bzw. als angewiesen markiert.

Wird die Zahlung in den nächsten Minuten nicht angewiesen (und als angewiesen markiert), wird die Transaktion auf dem Marktplatz aus technischen Gründen abgebrochen. Die Verpflichtung zur Erfüllung eines auf dem Marktplatz geschlossenen Kaufvertrags bleibt dadurch unberührt.

Der Abbruch wirkt sich automatisch negativ auf Ihren Trust Level aus und kann zu einem vorübergehenden bzw. permanenten Ausschluss vom Handel führen.

>> Hier gelangen Sie zu dem bzw. den betreffenden Trade(s).